Guarani Gemeinde feiert Sieg im Landrechtstreit

Eine brasilianische indianische Gemeinde hat nach jahrelangem Kampf und Mühsal endlich ihr Land zurückerlangt.

Am 26. Juni haben ca. 200 Guarani Kaiowá Indianer sich einen lang erhofften Traum erfüllt und öffneten die Tore nach Sucuriy, ihrem tekoha („Land der Vorfahren“).

Jahrelang hat die Gemeinde in Zelt-Hütten direkt am Highway gelebt, nachdem sie aus ihrem eigenen Land von Viehzüchtern vertrieben worden waren. Sie schlugen sich mühsam mit dem Verkauf von Handwerk an Passanten durch.

Im Januar dieses Jahres hat nun endlich ein Richter entschieden, dass die Rancher das Gebiet verlassen müssen.

Mit der Unterstützung von Survival haben die Indianer die Behörden beeinflusst und niemals aufgegeben. Der Kaiowá Mario Toriba sagte „Wenn man eine Ameise tötet, kommen immer mehr hervor um getötet zu werden. Wir Indianer sind genauso.“

Nun werden die Sojaplantagen mit Mais neu bepflanzt und die Guarani bauen ihr altes  Leben wieder auf – in Sicherheit auf ihrem eigenen Land.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter 030-72293108 oder per E-Mail an [email protected]