Historisches Gerichtsverfahren beginnt

Ein historisches Verfahren um Landrechte wurde an Guyanas Oberstem Gerichtshof eröffnet, eingereicht von den Akawaio und Arekuna aus dem Flussbecken des Oberen Mazaruni.

Die indigenen Gruppen des Oberen Mazaruni besitzen zwar seit 1991 von der Regierung anerkannte Rechte auf ihr Land, diese erstrecken sich jedoch nicht auf das gesamte Ausmaß ihres traditionellen Gebietes. Außerdem sind die Rechte an Wasserflächen und unterirdischen Ressourcen nicht enthalten.

Laut David James, einem indigenen Rechtsanwalt, der die Gemeinschaften vertritt, ist dies das erste Verfahren seiner Art in Guyana. Die Indigenen reichten den Fall bereits 1998 ein, mussten jedoch lange Verzögerungen in Kauf nehmen, bevor vergangene Woche die Anhörungen begannen.

Letztes Jahr äußerte das UN Komitee zur Beseitigung Rassistischer Diskriminierung Sorge über die Unfähigkeit Guyanas, die Landrechte der Indigenen anzuerkennen.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter 030-72293108 oder per Mail an [email protected]