Solidarität für attackierte brasilianische Indigene

Perus nationale Organisation für Amazonas Indianer hat ihre Unterstützung für brasilianische Indigene zugesagt. Die Indigenen in Brasilien wurden beschossen und mit Bomben attackiert, während ihr Land von gesetzeswidrigen mächtigen Reisfarmern in Beschlag genommen wurde.

„Wir schließen uns den indigenen Völkern von Raporosa Serra do Sol (in Brasilien) in ihrem Kampf an. Wir drängen die brasilianische Regierung, unsere Verwandten vor den ständigen Attacken durch Reisfarmer, die in ihre Gebiete eindringen und ihre Rechte missachten, zu schützen.“ steht in einer Stellungnahme von AIDESEP.

Die Regierung Roraimas, des Bundesstaats in dem sich Raporosa Serra do Sol befindet, hat Brasiliens obersten Gerichtshof ersucht die Farmer auf dem Land der Indigenen verweilen zu lassen. Ein Urteil wird in den ersten beiden Augustwochen erwartet.

Zwei brasilianische Indigene aus der Region waren erst kürzlich nach Europa gereist, um auf ihre Notlage aufmerksam zu machen. Unter anderem trafen sie den Papst, britische Parlamentarier und Mitarbeiter des spanischen Vizepräsidenten.