Filter

Nach Volk filtern

Nach Land filtern

Nach Datum filtern

Nachrichten über die Guarani


Guarani von Yvy Katu behalten ihr Land

Ein brasilianisches Berufungsgericht entschied letzte Woche, dass die Guarani-Ñandeva-Indianer von Yvy Katu ihr Land behalten können.

Indianerkinder verhungern

In Brasilien sterben Guarani Kinder an Hunger. Nachdem man ihnen fast ihr gesamtes Land geraubt hat, können die Indianer sich nicht mehr ernähren.

Indianerkinder verhungern

In diesem Jahr starben bereits drei Guarani-Kinder an Hunger; Hunderte weitere leiden an Unterernährung. Die in winzigen Landecken zusammengedrängt lebenden Indianer können nirgends jagen, fischen oder Gemüsegärten anlegen.

Landkonflikte gipfeln in der Ermordung von Indianern

Allein in den ersten zwei Wochen des Jahres 2003 wurden in Brasilien drei Indianer ermordet. Hinter diesen Todesfällen verbirgt sich der Schatten von Brasiliens Landrecht-Skandal: es ist das einzige Land in Südamerika, mit Ausnahme von Surinam, welches in

Indianischer Führer ermordet

Marcos Veron, einer der wichtigsten Anführer des Guarani-Kaiowá Stammes in Brasilien, ist von Bewaffneten ermordet worden. Veron war ca. 70 Jahre alt, und ist einer von drei brasilianischen Indianern, die seit Neujahr ermordet wurden. Er war der Kopf der

Guarani: Respektierter Schamane gestorben

Paulito Aquino, ein Kaiowá-Schamane und einer von Brasiliens ältesten Einwohnern, starb am 3 September 2002 in seinem Dorf Panambizinho im brasilianischen Staat Mato Grosso do Sul.