Anklage wegen Jagens zurückgenommen

Im Juni und Juli wurden einundzwanzig Buschleute aus Botswana inhaftiert, weil sie, um ihre Familien zu ernähren, auf die Jagd gegangen waren. Nachdem alle Anklagepunkte gegen sie fallen gelassen wurden, hatten sie heute Grund zu feiern.

Sie waren gestern vor einem Richter in Gantsi erschienen. Nachdem einer der Anwälte Argumente zugunsten der Buschleute vorgebracht hatte, lieβ die Polizei die Anklage fallen.

Allerdings warten immer noch sechs Buschleute, die letzte Woche ebenfalls wegen Jagens verhaftet wurden, auf ihre Anhörung.

Im Dezember letzten Jahres hatte das oberste Zivilgericht von Botswana entschieden, dass die Buschleute das Recht haben, auf ihrem angestammten Land im Central Kalahari Game Reserve (CKGR) zu leben und dass die Regierung 2002 gegen das Gesetz verstoβen hatte, als sie es ablehnte, den Buschleuten die Jagderlaubnis zu erteilen und sie von ihrem Land vertrieben hatte.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel, 030-72293108 oder per Mail an [email protected]