Unkontaktierte Indigene in Peru von Holzfällern "umgebracht"”

Laut Aussagen einer südamerikaweiten indigenen Organisation werden unkontaktierte Indigene in Peru von sich illegal dort aufhaltenden Holzfällern umgebracht und ihre Häuser niedergebrannt.

Die Holzfäller sind einem Bericht von CIPIACI zufolge in ein Reservat eingedrungen, das für die unkontaktierten Indigenen ausgewiesen wurde und haben dort widerrechtlich ein Straßennetz gebaut, um Holz zu transportieren. CIPIACI ist eine Organisation von südamerikanischen indigenen Völkern, die sich für die Rechte unkontaktierter Völker stark macht.

Diese Vorfälle spielen sich in unmittelbarer Nähe zu dem Gebiet ab, in dem vor kurzem die Fotos einer unkontaktierten Gruppe in Brasilien aufgenommen wurden. Die Bilder machten auf der ganzen Welt Schlagzeilen.

CIPIACIs berichtet, die Holzfäller “begehen schwerwiegende Verstöße gegen die Rechte der unkonaktierten indigenen Völker, darunter Verfolgung, Mord und Brandstiftung … Diese Verbrechen bleiben völlig ungestraft.“ Es wird weiter berichtet, dass die Holzfäller die unkontaktierten Indigenen dazu zwingen, die Grenze nach Brasilien zu überqueren um dort Schutz zu suchen, wo es keinen Holzeinschlag gibt.

Laut CIPIACI ist die peruanische Regierung sich des Eindringens der Holzfäller auf das Land der Indigenen bewusst und kürzlich gemachte Äußerungen von Regierungssprechern über die „vermutlich ruhige und friedliche Situation“ in der Region „nicht mit dem übereinstimmen, was dort gerade passiert.“

CIPIACI drängt die Regierung darauf, die Holzfäller von dem Land der Indigenen zu verweisen und es effektiv zu schützen. Darüber hinaus fordert sie einen besseren gesetzlichen Schutz für die Gebiete.

Der Direktor von Survival International, Stephen Corry, sagte heute: „Falls die peruanische Regierung je ein Warnsignal nötig hatte, so ist dies jetzt sehr deutlich eines: Morde, die Zerstörung von Häusern, das Eindringen in das Land der Indigenen. Die Regierung muss sich nun zusammen reißen, Verantwortung für die schwächsten Bürger übernehmen und alle nötigen Schritte unternehmen, um das Leben der Indigenen in Frieden auf ihrem eigenen Land zu sichern.“

 Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter (+49)-30-72293108 oder E-Mail an [email protected]

Survivals Internetseite zu unkontaktierten Indigenen in Peru