HINTERGRUNDINFORMATION

Indigene Stimmen - Musik des Widerstandes

Musik ist für indigene Völker ein Mittel zur Verteidigung ihrer Rechte. Sie ist eine Form zu kämpfen und Widerstand zu leisten, zu protestieren und um verhärtete Diskurse aufzubrechen, Räume und Wissen zurückzugewinnen und Kulturen zu bewahren. Mit Worten und Melodien prangern indigene Menschen völkermörderische Praktiken und Rassismus an und rebellieren auf künstlerische Weise. Es sind Sinfonien, die als Protest im Kampf um Land und Überleben gesungen werden, aber auch als Würdigung des Lebens, der Kultur und der indigenen Kunst.

Wera MC – Brasilien

Soziale Medien: Instagram und YouTube

MC Wera ist ein Rapper, der sich mit seinen Texten für die Anliegen indigener Völker und die Demarkierung ihrer Territorien einsetzt. Er singt für sein Volk, die Guaraní, für seine Vorfahren und für indigene Völker, die mit den gleichen Landkonflikten konfrontiert sind. 


Dieses Land habe ich niemandem weggenommen, ich bin hierhergekommen, um es mir zurückzunehmen! Ich bin hierhergekommen, um es mir zurückzunehmen!
Wera MC


 


Katú Mirim – Brasilien


Soziale Medien: Instagram und YouTube


Katú Mirim ist eine unabhängige Künstlerin, aus dem Volk der Boe (Bororo). Sie nutzt ihre Stimme, um auf die Unsichtbarkeit indigener Probleme in der Öffentlichkeit hinzuweisen. Ihre Musik ist leicht zugänglich und thematisiert den Kampf gegen Rassismus und den indigenen Widerstand.



Ich bin gekommen, um dir die wahre Geschichte zu präsentieren, die sie zu verschleiern versuchen. In Brasilien gibt es Völkermord, Massaker und Sklaverei. Aber das wird im Fernsehen nicht gezeigt.
Katú Mirim


 


Mare Advertencia Lirika – Mexiko


Soziale Medien: Instagram und YouTube 


Die mexikanische Rapperin, Feministin und soziale Aktivistin Mare Advertencia Lirika ist zapotekischer Abstammung. Sie drückt ihren Protest neben Rap auch durch andere Formen rhythmischer Musik aus. In ihren Texten geht es um Geschlechtsidentität, indigene Rechte und die politische und soziale Situation in Mexiko.



Ja zum Recht auf Leben, aber zu einem anständigen Leben. Sagen Sie mir, ob es das wert ist, wenn Sie mich kontrollieren und demütigen. Wie immer ist es eine Frage der Perspektive. Aber wessen? Natürlich nicht meiner.
Mare Advertencia Lirika


 


Xiuhtezcatl – Vereinigte Staaten von Amerika und Mexiko


Soziale Medien: Instagram und YouTube


Xiuhtezcatl Martinez ist ein Umweltaktivist und Hip-Hop-Sänger mit aztekischen Wurzeln. Er nutzt seine Musik als Mittel des Widerstandes und um seine eigene Geschichte zu erzählen. Dabei spricht er über das Verdienst der indigenen Völker um den Schutz des Landes, der Kultur und des Planeten.



Dieses Land wurde nicht für mich gemacht. Sie essen die Früchte, die mein Volk auf geraubtem Boden geerntet hat.
Xiuhtezcatl


 


Samian – Kanada


Soziale Medien: Instagram, Twitter, Facebook und YouTube


Samian ist ein Indigener des Volkes der Abitibiwinni. Er wurde in der Stadt Amos geboren und wuchs in der Gemeinde Pikogan in Abitibi-Témiscamingue und in mehreren anderen Gemeinden der kanadischen Provinz Quebec auf. Seine Musik handelt von der indigenen Jugend in Kanada und der Zukunft dieser Generation.



Das Verbot, unsere Sprachen zu sprechen, ist Völkermord. Den Indigenen im Menschen zu töten ist Völkermord. Die kanadische Verfassung ist Völkermord.
Samian


 


Yothu Yindi – Australien


Soziale Medien: Instagram und YouTube


Yothu Yindi ist eine Band, die sich aus Indigenen des Yolngu-Volkes zusammensetzt, dessen Siedlungsgebiet in Arnhemland in Australien liegt. Zu den von Yothu Yindi verwendeten indigenen Instrumenten gehören Bilma genannte Schlaghölzer und das Yidaki, ein langes hölzernes Blasinstrument, das auch unter dem Namen Digeridoo bekannt ist.



Dort unten, wo der Snowy River fließt. Folge dem Wasser. Bis zum Ozean. Bring die Erinnerung zurück. Dies ist ein zeitloses Land. Dies ist unser Land.
Yothu Yindi


 


Kaê Guajajara – Brasilien


Soziale Medien: Instagram und YouTube


Die Sängerin, Komponistin, Schriftstellerin und Kunstpädagogin Kaê Guajajara gehört dem im brasilianischen Bundesstaat Maranhão lebenden Volk der Guajajara an. Sie erhebt ihre Stimme, um Bewusstsein für den Rassismus und die Vorurteile gegenüber indigenen Völkern und für ihre Nichtbeachtung in der Öffentlichkeit zu schaffen.



Agrar[industrie] ist weder Techno- noch Popmusik und sie tötet. Sie [die Kinder] tragen rosa oder blau und ihre Hände sind blutrot gefärbt. Ich sehe meine Kinder, die sich fragen, ob du sie tötest oder ob sie sich selbst töten, ob du sie tötest oder ob sie sich zuerst töten.
Kaê Guajajara


 


A Tribe Called Red – Kanada


Soziale Medien: Instagram, Twitter, Facebook und YouTube


Die kanadische Gruppe produziert elektronische Musik und kombiniert dabei verschiedene Musikstile mit Elementen der „First Nations“ Kanadas. Ihre Musik dient A Tribe Called Red dabei als Plattform, um aufzuklären und Stereotype sowie kulturelle Aneignung zu bekämpfen. Die Mitglieder der Gruppe engagieren sich auch abseits der Bühne für diese Ziele.



 


Kunumi MC – Brasilien


Soziale Medien: Instagram und YouTube


Kunumi MC ist ein indigener Schriftsteller und Rapper und gehört zum Volk der Guaraní-Kaiowá. Er stammt aus der Gemeinde Krukutu südlich der Stadt São Paulo. Mit seinen Reimen bringt Kunumi MC seinen Protest zum Ausdruck und bricht die Stereotype der „weißen Menschen“ gegenüber der indigenen Bevölkerung auf. Dabei erzählen seine Texte von alltäglichen Erfahrungen und den Kämpfen, die indigene Völker in Brasilien führen.



Der Kampf um das Land endet nicht hier, er endet erst, wenn wir unser Land zurückerhalten. Wenn wir Guarani-Kaiowá [wieder] dort sind, ohne Elend und ohne Ende.
Kunumi MC


 


Weitere indigene Musiker*innen und Bands:


- Erik Marky: YouTube


- We’e’ena Tikuna: Instagram und YouTube


- Edivan Fulni-ô: Instagram und YouTube


- Márcia Kambeba: Instagram


- Djuena Tikuna: Instagram und YouTube


- Erik Marky: YouTube


 


Willst du den globalen Kampf indigener Völker unterstützen? Erfahre hier mehr.


Trage dich in unseren Newsletter ein

Unser beeindruckendes Netzwerk von Unterstützer*innen und Aktivist*innen hat bei all dem, was wir in den letzten 50 Jahren erreicht haben, eine entscheidende Rolle gespielt. Melde dich jetzt für unsere Updates und Aktionsaufrufe an.