Noch immer Militär im CHT - acht Jahre nach Friedensabkommen

Acht Jahre nachdem das CHT Friedensabkommen zwischen der Regierung von
Bangladesch und dem Stamm der Jumma der Chittagong Hill Tracts
unterschrieben wurde, sind noch immer Hunderte von Militär- und
Paramilitärgruppen in der Region. Es wurde davon ausgegangen, das nach dem
Friedensabkommen die Lager abgebaut werden sollten und die Soldaten sich aus
der Region zurückziehen würden.

Der Vertrag, unterschrieben am 2. Dezember 1997, gab den Jummas zum Teil
Kontrolle über ihr Land, und wurde von den meisten als signifikanter Schritt
nach vorn angesehen. Die schlimmsten Greueltaten gegen die Jummas wurden
beendet, doch noch immer sind sie der Gewalt von bengalischen Siedlern und
dem Militär ausgesetzt.

Vor fünfzig Jahren waren die elf Stämme beinahe die einzigen Bewohner der
Chittagong Bergregion. Heute sind sie zahlenmäßig den bengalischen Siedlern
weit unterlegen, die sich nach Aufruf der Regierung auf deren Land niederließen.


Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: [email protected]

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.