Gebiet der Parakaná vor Gericht anerkannt

Ein brasilianisches Bundesgericht hat die Grenzlinien des Apyterewa Territoriums bestätigt, die bereits von der Regierung anerkannt worden waren. Das Territorium der dort lebenden Parakaná gehört zum Bundesstaat Pará.

Der brasilianische Präsident Lula hatte die Demarkierung des Parakaná Gebietes 2005 ratifiziert. Seine Unterschrift stellt üblicherweise den letzten Schritt des Prozesses und der Entscheidungen der Legalisierung dar. In diesem Fall jedoch hatte die ansässige Behörde den Entscheid mit der Behauptung angefochten, die von der Regierung vor kurzem dort angesiedelten Landarbeiter seien nun gezwungen, der Grenzmarkierung zu weichen. Der Forderung der Behörde, die Grenzmarkierung aufzuheben, ist das Bundesgericht nicht nachgekommen.

In den Provinzen Tocantins und Pará leben rund neunhundert Parakaná Indianer, verteilt auf zwei Territorien. Sie sind Jäger und bauen außerdem Kassava an. Ihre Sprache gehört zur Sprachfamilie der Tupi-Guarani. Die Parakaná wurden erstmals 1983 und 1984 kontaktiert.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Survival International unter 030-72293108 oder per E-Mail an [email protected]