Lani Dorfbewohner verstecken sich vor indonesischer Armee

Der Lani Stammesangehörige Benny Wenda, der als Flüchtling in Großbritannien lebt, berichtet heute, dass sich die Leute aus seinem Heimatdorf in Pyramid, Papua, noch immer seit den Angriffen durch die Armee im Juli verstecken.
 
Das kleine Dorf Moragame steht seit dem Angriff leer, da sich die Menschen im Dschungel verstecken und zu verängstigt sind, um zurück in ihre Häuser zu kehren. Soldaten patrouillieren noch immer in dem Gebiet und schüchtern die Menschen ein.
 
Zuvor in diesem Jahr starben mindestens 50 Menschen an den Folgen von Hunger und Krankheit, als sie in einem ähnlichen Zwischenfall im Dorf  Nggweyage gezwungen waren zu fliehen; dabei wurden drei Menschen ermordet.
 
Soldaten griffen die Moragame an und erschossen zwei Männer, die daraufhin im Urwald verschwanden und seither nie wieder gesehen wurden. Außerdem zerschnitten sie das Gesicht von Bennys Bruder Petto Wenda mit einer Rasierklinge und einem Messer, bevor sie Benzin über seinen Kopf gossen und ihn anzündeten. Er erholt sich nur langsam von den Verletzungen.
 

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: [email protected]

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.