Penan bauen Blockade wieder auf

Angehörige des Volkes der Penan haben ihre Blockade gegen die Holzfäller wieder aufgebaut, die vor einem Monat von der Polizei und Holzfällern aufgelöst wurde.

Die Penan haben die Holzfällerstraße blockiert, um den malayischen Holzriesen Samling daran zu hindern, die letzten in Sarawak existierenden intakten Regenwälder zu zerstören.

Die Penan sind für Nahrungsmittel und die Befriedigung all ihrer Bedürfnisse auf den Regenwald angewiesen. Ohne ihn können sie nicht als unabhängiges und autarkes Volk überleben.

Sie haben der Menschenrechtskommission von Malaysia (Suhakam) mitgeteilt, dass sie die Blockade weiterhin aufrecht erhalten werden, um ihr angestammtes Land zu verteidigen.

„Sie wollen auf unserem Land Bäume fällen. Wir werden das nicht zulassen“, erklärte die Delegation der Penan den Suhakam-Beamten auf einem Treffen in der Stadt Miri letzte Woche.

Die Penan glauben, dass der gesamte noch verbliebene Regenwald in zwei Jahren verschwunden sein wird, wenn sie die Holzfäller nicht aufhalten. Samling hat bereits große Teile des Waldes der Penan gefällt.

Im Juni 2006 kündigten die Malayischen Behörden an, die Blockade nahe der Gemeinde Long Benali zu entfernen und vier Anführer der Penan zu verhaften. Nach Protesten durch Unterstützer von Survival und anderen Gruppen auf der ganzen Welt handelten sie jedoch nicht. Die Blockade wurde schließlich am 7. Februar 2007 unter internationaler Missbilligung aufgelöst.