Penan widersetzen sich der Polizei mit weiteren Blockaden

Fünf neue Blockaden wurden von den Penan Stammesgemeinschaften in der malayischen Provinz Sarawak errichtet, um dadurch zu versuchen, Holzfäller, die ihren Lebensraum im Wald zerstören, aufzuhalten.

Am 4. April 2007 haben Beamte der Sarawak Forestry Corporation mit Unterstützung der Polizei schon zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Penan Blockade aufgelöst. Die Polizei benutzte Kettensägen, um die Blockaden zu entfernen und feuerte Schüsse ab, um die Penan einzuschüchtern.

Vier Dörfer der Penan und eine nomadische Gruppe haben kürzlich fünf neue Blockaden errichet aus Protest gegen die Holzfällerfirmen Rimbunan Hijau, KTS Logging und Samling. Wie berichtet wird, geht die Polizei bereits gegen eine der Blockaden vor, die auf einer Hauptholzfällerroute liegt und von mehreren Firmen genutzt wird. Survival sorgt sich um die Sicherheit der Penan in den blockierten Gebieten.

Ein großer Teil des Waldes der Penan wurde bereits zerstört. Laut malaysischen und internationalen Gesetzen haben die Penan Rechte auf ihr Land und es sollte mit ihnen abgesprochen werden bevor Abholzungsarbeiten durchgeführt werden; aber diese Rechte werden öffentlich verletzt.

In Gebieten, in denen der Wald bereits durch Abholzungsarbeiten zerstört wurde, werden jetzt Lizenzen für Plantagen vergeben, die den Penan und anderen Stämmen in Sarawak für immer ihre Landrechte entziehen. Wenn sie Die Penan mit einem Brief unterstützen wollen klicken sie hier.