100.000 neue UnterstützerInnen für die Buschmänner

UnterstützerInnen von Survival auf der ganzen Welt reichen diese Woche eine Petition mit 100.000 Unterschriften bei den Botschaften und Konsulaten Botswanas ein. Das geschieht aus Anlass des zweiten Jahrestages der erzwungenen Umsiedlung hunderter Gana- und Gwi-Buschmänner aus ihrem angestammten Land. Vor einem Jahr wurden der Regierung Botswanas die ersten 100.000 Unterschriften vorgelegt.

Zu den UnterstützerInnen gehört auch eine Delegation von Ogiek, Jäger und Sammler aus Kenia. In ihrer Stellungnahme sagen sie: „Die Herzen der Ogiek sind bei unseren Brüdern und Schwestern von den Gana- und Gwi-Buschmännern. (…) Brüder und Schwestern, lasst es eure Verfolger nicht dahin bringen, dass ihr vergesst, wer ihr seid: egal wie weit ihr fortgebracht worden seid, das Land und das Leben, das eure Vorfahren euch gegeben haben, gehören euch. Seid stark! Ihr werdet euer Land wiedersehen!"

Petitionen werden aus den USA (Washington, Los Angeles und New York), Belgien, Deutschland, Japan, Großbritannien, der Schweiz, Kenia und Südafrika eingereicht. Der Text der Petition ruft die Regierung auf, den Gana und Gwi zu gestatten, auf ihr angestammtes Land zurückzukehren.

Stephen Corry, Leiter von Survival, sagte heute: „Diese beispiellose Unterstützung zeigt, wie empört die internationale Öffentlichkeit über die Verfolgung der indigenen Völker Botswanas durch die Regierung ist. Die Unterstützung für die Kampagne wächst weiter und wird nicht aufhören solange die Buschmänner nicht zurück auf ihrem Land sind."

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: [email protected]

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.

Wenn Sie sich der Petition für die Buschmänner anschließen möchten, klicken Sie hier.